Sitzungsablauf

Sitzungsablauf

Begegnen – Einleitung vom therapeutischen Prozess

Um miteinander optimal in die Prozessarbeit zu starten, lege ich gerade in einer Erstsitzung Wert auf den Beziehungsaufbau.

Mit dem Ziel, die Situation ganzheitlich zu erfassen und Klarheit zu erhalten, fokussiere ich mich im weiteren Gespräch auf die Befundaufnahme.

Gemeinsam werden anschliessend positive, aktive und motivierende Therapieziele entwickelt.

Bearbeiten – körper- und prozesszentrierte Handlungen

Auf das Gespräch folgt die Körperarbeit.

Bei den durchgeführten Voraktivitäten geht es darum, dass Sie als Referenz das vor der Balance erleb – und sichtbar erfahren.

Durch die ausgetesteten, individuell notwendigen Ausgleichstechniken werden Ungleichgewichte aufgelöst und die Selbstregulation aktiviert.  Veränderungen und stärkende Erfahrungen werden durch die von innen initiierten Bewegungen auf der körperlichen, mentalen und emotionalen Ebene bewusst.

Integrireren – Vertiefung des Prozessgeschehens

Durch die Nachaktivitäten wird spür- und sichtbar, welchen Prozess Sie in der Sitzung machen konnten. Veränderungen werden wahrgenommen, die persönliche Einflussnahme beobachtet und integriert.

Transferieren – die Nachhaltigkeit für den Alltag wird gesichert

Weitere realistische Handlungsschritte für den Alltag werden im weiteren Gespräch geplant. Das Ziel dabei ist, die positiv erfahrenen Veränderungen und Verhaltensweisen selbstkompetent weiterzuführen und so den Genesungsprozess zu stärken.

Der Therapieverlauf wird fortlaufend evaluiert und die weitere Therapieplanung gemeinsam besprochen.

Stehen Sie vor einer Herausforderung? Sind Sie bereit, etwas dafür zu tun? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und vereinbaren Sie einen Termin